Anfang Mai stellten die Kinder einen köstlichen Bananenmilchshake her und bastelten duftende Muttertagskarten. Am Gang vor der Gruppe lud ein Zirkuszelt mit Handpuppen zum Spielen ein. Danach sprachen wir intensiv über den Lebenszyklus eines Schmetterlings. Als Grundlage hatten wir die Geschichten “ Die kleine Raupe Nimmersatt“ und „Zehn kleine Raupenkinder und das große Wunder“. Mit Hilfe verschiedener Anschauungsmaterialien wie Plakaten, Handpuppen, Legekreise und zum Thema passende Werkarbeiten, wie z.B.: Schmetterlingen auf einem Blatt, große Raupen aus Holzperlen und Pfeifenputzer, Raupen die die Blätter fraßen, dicke Raupen aus Socken, Kokon aus Nudeln auf einem  Ast und Schmetterlinge aus bemalten Servietten, konnten Kinder in dem Projekt „Schmetterling“ realitätsnah erfahren, wie sich aus einem Ei ein Schmetterling entwickelt. Besonders interessant war es für die Kinder diese Entwicklung in der Gruppe zu beobachten. Am 25. Mai feierten wir unser Schmetterlingsfest. Vorab wurde die Gruppe mit Girlanden und Schmetterlingen aus Bügelperlen dekoriert. Jedes Kind konnte ein Buch zur Entwicklung des Schmetterlings herstellen. In der Gruppe warteten zwei Stationen auf sie und die Kids konnten sich schminken lassen. Im Turnsaal spielten wir lustige Spiele zu diesem Thema und am Buffet konnten wir uns stärken und den selbstgemachten Melissensirup schmecken lassen. In den letzten Hortwochen verschönerten die Kinder noch die Fenster mit bunten Schmetterlingen.